Overtone Analyzer Versionsgeschichte

  • 3.2.2 16. Dezember 2013

    • Fix potentiellen Absturz der Live Edition beim Kopieren und Einfügen in eine andere Datei.
    • Kopieren und Einfügen kopiert auch Notenschieber die auf den Bildschirm fixiert sind.
    • Verbesserung der Tonhöhenerkennung, insbesondere Robustheit gegen Oktavierungsfehler.
    • Fix: Die Tonhöhenlinie wurde bei sehr kurzen Dateien manchmal nicht angezeit.
    • Die Dauer des Langzeitspektrums ist nun auf dem Analyzer Einstellungsfenster immer sichtbar.
  • 3.2.1 4. Dezember 2013

    Diese Version betrifft nur Overtone Analyzer Live und beseitigt einen Fehler darin.

    Beseitigte Fehler:

    • Die Frequenzlineale funktionierten in der Live Edition nicht.
  • 3.2.0 21. November 2013

    Diese Version hat einige wichtige Fehlerkorrekturen, verschiedene Verbesserungen in der Benutzung und ein paar neue Funktionen.

    Beseitigte Bugs

    • Die Griffe der Frequenzfilter waren unter bestimmten Bedingungen unsichtbar.
    • Langzeitspektra von Markierungen die zum Vergleichen ausgewählt sind, werden nun korrekt entfernt, wenn die Markierung gelöscht wird, oder die Datei, welche die Markierung enthält, geschlossen wird.
    • Potentieller Programmabsturz wenn der Rechner aus dem Ruhezustand geweckt wird.
    • Potentielle Datenkorruption beim Verwenden von Kopieren/Einfügen und Rückgängig machen bei einem komprimierten Dateiformat.
    • Zeige nicht das gedämpfte Langzeitspektrum wenn Frequenzfilter aktiv sind.
    • Das Bildexportfenster wird auch auf Windows 8 korrekt geschlossen bevor ein Bild erfasst wird.
    • Potentielle Hänger beim Abspielen von Dateien auf manchen Laptops.
    • Programmabsturz beim Aktivieren des Profils "Werkseinstellungen" mit mehreren offenen Dateien.
    • Der Rand der Auswahl im Spektrogramm konnte nur bewegt werden, wenn die Datei auch aktive Schieber hatte.
    • Der Name der Note "Es" wurde in der Helmholtz Notation fälschlicherweise als "E" angezeigt.
    • Beim Abspielen eines ausgewählten Zeitbereichs sprang der Cursor in bestimmten Fällen aus dem Auswahlbereich heraus.

    Neue Funktionen

    • Neuer Signalerzeuger für ein Testsignal zum Messen der Mundraumresonanz.
    • Das Vokaldiagramm kann nun Harmonische Vokale (Vokale mit ganzzahligen Frequenzverhältnissen) anzeigen.
    • Neue Befehlszeilenparameter /record und /playback, um bei Programmstart automatisch eine Aufnahme zu beginnen, oder eine Datei automatisch abzuspielen.

    Benutzungsverbesserungen

    • Neuer Befehl zum schnellen Auffinden einer Datei: es ist nun möglich, mit Rechts auf den Reiter einer offenen Datei oder auf eine Markierung in der Markierungsliste zu klicken, und den Befehl Übergeordnetes Verzeichnis öffnen auswählen.
    • Ein Doppelklick auf eine Markierung in der Markierungsliste setzt die Auswahl auf den Bereich der Markierung ohne darauf zu zoomen.
    • Ein Klick auf das Icon einer Markierung wählt deren Zeitbereich aus und zoomt darauf.
    • Die Reihenfolge der offenen Dateien in der Markierungsliste bleibt stabil, wenn auf Markierungen geklickt wird.
    • Das Textfenster zum Bearbeiten von Markierungen hat nun eine vertikale Scrollleiste.
    • Der Umfang der Zeitleiste wird beim Einfügen und Aufnehmen angepasst.
    • Profile können nun nicht mehr die Tastaturbelegung verändern.
    • Das Herauszoomen ist nun auf die zweifache Dateilänge beschränkt.

     

  • 3.1.0 12. August 2013

    Version 3.1 hat als wesentliche neue Features das Normalisierte Spektrum und das Langzeitspektrum .

    Normalisiertes Spektrum

    Mit dieser Einstellung wird die Lautstärke der Frequenzanteile im Spektrum relativ zur lautesten Frequenz angezeigt. Dadurch wird es sehr einfach, die relative Lautstärke der Obertöne abzulesen.

    Langzeitspektrum

    Beim Aufnehmen und Abspielen wird das Spektrum über die Dauer einer halben Sekunde gemittelt, damit die Anzeige stabiler wird und weniger flackert.

    Vergleichen Markierter Bereiche

    In der Premium Edition können von markierten Bereichen die Langzeitspektra übereinandergelegt werden, um so einfacher verglichen zu werden.

    Besseres Bearbeiten von Notenschiebern

    Notenschieber haben mehrere neue Bearbeitungsfunktionen, um das Transkribieren von Aufnahmen zu erleichtern, und zum Komponieren.

    Andere Neuigkeiten

    • verschiedene Fehlerbeseitigungen, vor allem beim Bearbeiten und Schneiden von Aufnahmen
    • MIDI Eingabe erlaubt das Nutzen eines externen MIDI Keyboards um die Klaviertastatur im Programm anzusteuern

    Neue Tutorial Videos

    Die neuen Features werden unter anderem auch in diesen neuen Videos gezeigt:

  • 3.0.0 7. März 2013

    Wir haben das letzte Jahr hart daran gearbeitet, Overtone Analyzer weiter zu verbessern. Version 3.0 ist ein größeres Update und bietet ein paar wichtige neue Funktionen, und viele Verbesserungen der bereits vorhandenen Features. Hier ist eine Übersicht der wichtigsten Veränderungen seit Version 2.1:

    Frequenzfilter

    Das Feature in Overtone Analyzer 3.0, über das wir uns am meisten freuen, ist der neue Frequenzfilter. Damit ist es möglich, sich einzelne Frequenzbereiche einer Aufnahme separat anzuhören, und diese gezielt lauter oder leiser zu machen. Das erlaubt das separate Anhören der einzelnen Obertöne von Ihrem Instrument oder Ihrer Stimme. Sie können sich damit auch den Sängerformant einzeln anhören, oder ausprobieren, wie es klingt, wenn er lauter oder leiser ist, oder ganz fehlt.
    Dieser neue Spektralfilter ist eine immense Erweiterung von Overtone Analyzer als Werkzeug, um Obertöne verständlich zu machen. Damit können Sie nun die harmonische Struktur eines Klanges nicht nur visualisieren, sondern diese auch in Echtzeit verändern, damit spielen, und experimentieren, und sich Ihre Veränderungen anhören.

    Die Frequenzfilter sind in der Live und Premium Edition verfügbar. Sie können hier mehr über die Frequenzfilter erfahren .

      Frequency Filter

    Hier ist eine kleine Video-Demonstration der Filterfunktion:

     

    Profile

    Ein anderes wichtiges neues Feature ist die Möglichkeit, Benutzereinstellungen mit dem Profilmanager als Profil zu gruppieren und zu verwalten. Overtone Analyzer kommt nun mit mehreren vordefinierten Profilen mit Standardwerten für verschiedene Sachen, einschliesslich mehrerer Symbolleisten-Anordnungen für Anfänger und fortgeschrittene Benutzer. Letztere können mit dem Profilmanager viel Zeit sparen, indem sie häufig benutzte Einstellungen durch Tastaturbefehle abrufen können.

      Ein Profil auswählen

    Erweiterte Wellenform-Anzeige

    Die Audiodaten die auf der Zeitleiste und der Wellenform angezeigt werden, können nun auch auf einer logarithmischen Skala dargestellt werden, um das Messen des Lautstärkeverlaufs einer Aufnahme zu erleichtern:

      Logarithmic Waveform and Timeline

    Verbesserte Tonhöhenanzeige

    Die Anzeige der Grundtonhöhe kann nun auch in Echtzeit den aktuellen Notennamen und die Frequenz in grossen Buchstaben anzeigen, die auch noch aus ein paar Metern Entfernung gut lesbar sind. Damit kann Overtone Analyzer auch als Werkzeug zum Stimmen oder zum Üben von Tonhöhen genutzt werden. Die Grundtonhöhenlinie ist nun auch genauer und glatter als vorher.

    Echtzeitansicht von Tonhöhe, Notenname und Frequenz

    Neues Handbuch als PDF

    Das Benutzerhandbuch für Overtone Analyzer wurde komplett überarbeitet und erweitert, um alle neuen Funktionen zu behandeln. Das Handbuch wird als Online-Hilfe mit dem Programm mitgeliefert, und ist auch auf dieser Webseite verfügbar , und als PDF Dokument zum Herunterladen .

    Das Handbuch beinhaltet auch eine komplett neue Quickstart Anleitung , die alle Hauptfunktionen abdeckt. In Kürze werden auch verschiedene Video-Tutorials folgen.

    Verbesserter Arbeitsablauf für Markierungen

    Die Benutzung von Markierungen wurde weiter verfeinert, insbesondere mit Blick auf das Bearbeiten, und auf die Navigation mit Markierungen.

    Neue Werkzeuge für Obertonschieber

    Fürs Benutzen der Obertonschieber gibt es neue Funktionen zur Transkription von Musikstücken, zum Benutzen der Schieber zur Komposition, und zur Erleichterung vom Üben von vorhandenen Mustern und Kompositionen.

    Bessere Tastatur-Unterstützung

    Overtone Analyzer hat nun eine bessere Unterstützung dafür, um hauptsächlich mit der Tastatur gesteuert zu werden. Fast alle Funktionen des Programms können nun über benutzerdefinierbare Tastenbefehle erreicht werden. Fortgeschrittene Benutzer werden sogar viele Befehle finden, die nur über die Tastatur erreichbar sind.

    Besseres Abspielen als Schleife

    Es ist nun deutlich intuitiver und konfigurierbarer, eine Auswahl zu machen und diese mit oder ohne Wiederholung abzuspielen.

    Bessere Cursorlinien und Statusleiste

    Wenn Sie mit der Maus auf eine Ansicht zeigen, die eine Skala hat (wie z.B. Frequenz, Zeit oder Intensität), erscheinen optionale Hilfslinien, welche die Mausposition auf der Skala zeigen. Gleichzeitig ist der aktuelle Wert auf der Statusleiste ablesbar. Diese Funktion ist nun viel umfassender und konsistenter als in vorherigen Versionen.

    Neue Sprachen im Vokaldiagramm

    Das Vokaldiagramm hat ein paar neue Einträge mit Sprachen von verschiedenen Ländern.

    Besseres Exportieren von Bildern

    Die Funktion zum Exportieren von Bildern wurde vereinfacht und erweitert. Damit ist es nun auch möglich, Screenshots direkt als Email zu verschicken, oder den Namen des Bildes vom Namen der aktuellen Datei abzuleiten.

    Farben sind konfigurierbarer

    Viele Farben die bislang fest vorgegeben waren (wie z.B. die der Markierungen ) sind nun frei wählbar.

    Viele Bugfixes und Verbesserungen der Benutzbarkeit

    Zahlreiche kleinere Sachen wurden repariert oder verbessert.

  • 2.1.2 2. April 2012

    Fix: Das Fensterlayout wurde beim Vergrößern/Verkleinern der Fenster nicht richtig gespeichert, und dadurch wurde die Wellenform manchmal eingeschaltet

  • Fix: Die Befehle "zur vorherigen / nächsten Markierung springen" funktionierten nicht richtig. Nun springen sie immer von der Abspielposition aus zum Anfang der nächsten Markierung

  • Diese Version hat vor allem viele Fehlerbeseitigungen und einige deutliche Verbesserungen der Geschwindigkeit.

    • Fix: Absturz unter Vista bei verschiedenen Aktionen
    • Fix: "Lizenz ungültig", wenn die Programme "Threatfire" oder "Spyware Doctor" installiert waren
    • Fix: Absturz beim bearbeiten des Tastaturschemas
    • Fix: Ruckelnde Anzeige auf manchen Systemen
    • Die Frequenzbereiche des Vokaldiagramms können nun in den erweiterten Einstellungen angepasst werden
    • verschiedene Korrekturen in der Markierungsliste
    • die Darstellung der Markierungen in der Zeitleiste wurde nochmal komplett überarbeitet
    • das Aufnahmegerät wird nun auch in der Aussteuerungsanzeige auf der Symbolleiste angezeigt, wenn man mit der Maus darauf zeigt
    • Markierungstypen können nun selektiv ausgeblendet werden
    • neue Icons für den Einstellungsdialog
    • beim Bearbeiten und Schneiden von Aufnahmen werden Markierungen und Notenschieber nun korrekt behandelt und sind auch kopierbar und einfügbar
    • wenn die Auswahl durch Klicken und Ziehen erweitert wird, und die Maus den Fensterrand überschreitet, ist das folgende Scrollen viel langsamer und vorhersagbarer
    • Markierungen sind nun in Dateien eingebettet, die separate .oa Datei entfällt
    • das Zwischenverzeichnis kann nun auch auf externe Festplatten gelegt werden
    • verbessertes Umschalten zwischen Spektrum und Spektrogramm (die Cursorposition bleibt dabei bestehen)
    • verschiedene andere Fixes
  • 2.0.0 28. Oktober 2011

    Nach über einem Jahr voll intensiver Entwicklung freuen wir uns, nun Overtone Analyzer 2.0 präsentieren zu dürfen. Diese Version entstand in enger Zusammenarbeit mit mehreren Stimmlehrern und Klangexperten, welche das Programm schon in der täglichen Praxis einsetzen. Viele kleine Verbesserungen in der Bedienbarkeit und Benutzerfreundlichkeit sind daraus entstanden, aber auch größere neue Features welche die Arbeit mit Klangvisualisierung erleichtern.

    Overtone Analyzer Premium

    Markierungen setzen & Dateien verwalten

    Das größte neue Feature für Overtone Analyzer 2.0 ist die Möglichkeit, ganze Aufnahmen und einzelne Stellen innerhalb einer Aufnahme zu beschriften. Diese Markierungen lassen sich leicht durchsuchen. Damit lassen sich auch größere Archive von Audioaufnahmen verwalten, um so nie wieder eine interessante Stelle zu vergessen.

    Overtone Analyzer Live & Premium

    Tonhöhenanzeige

    Zusätzlich zur Fourier-Analyse gibt es nun eine separate Tonhöhenerkennung, welche sehr genau jedem Zeitpunkt einer Aufnahme einen Grundton zuordnet. Gerade bei tieferen Tönen lässt sich der Grundton damit sehr genau messen. Die separate Tönhöhenanzeige zeigt sehr deutlich, ob und wie genau ein Ton getroffen wurde. Bei Sängern läßt sich sehen, ob ein Ton angeschliffen wurde, und welche Qualität der Vibrato hat. Instrumente können damit sehr genau gestimmt werden, und es läßt sich auch gut der Ansatz vieler Instrumente üben.

    Vokaldiagramm

    Das Vokaldiagramm verdeutlicht den Zusammenhang zwischen Vokalen und Resonanztönen. Im Sonagramm und Spektrum lassen sich mit Linealen Frequenzen markieren, die im Vokaldiagramm als Linien auftauchen. Damit lassen sich jedem Vokal die Frequenzen zuordnen, die diesen ausmachen. Das eröffnet viele neue Möglichkeiten zum Unterrichten und zum Verständnis von Resonanztönen, Formanten und Obertönen.

    Alle Editionen (Free, Live & Premium)

    Alle Editionen erhalten viele kleine Verbesserungen in der Leistung und der Benutzerfreundlichkeit des Programmes. Hier die wichtigsten:

    • Neue Klaviertastatur
    • Mausrademulation (die Tasten 1 und 2 simulieren nun das Mausrad zum Zoomen und Scrollen, so daß auch auf Laptops ohne Maus leichter gezoomt und gescrollt werden kann)
    • Zoombare Zeitleiste: mit Strg+Mausrad kann die Zeitleiste gezoomt werden, was vor allem bei der Navigation durch längere Aufnahmen hilfreich ist.
    • verbesserter Tongenerator: der Sinustongenerator kann nun auch Töne bis 20kHz erzeugen und verbraucht weniger Systemressourcen als der alte. Notenschieber lassen sich nun beim Abspielen in verschieben und der Ton wird dabei in Echtzeit und stufenlos angepasst.
    • Sinustöne sind nun auch auf Klavier möglich
    • Zeitleiste unten oder oben: Da die Zeitleiste bei vielen Audio-Programmen unten ist, ist das nun auch bei OA die Voreinstellung.
    • Beim Abspielen von Schleifen wird die Lautstärke nun sanft ein und ausgeblendet, um harte Klicks zu vermeiden
    • Erweiterte Maussteuerung: Shift+Klick setzt die Auswahl von der aktuellen Cursorposition bis zur Klickposition. Ctrl+Klick+Ziehen setzt eine Auswahl und zoomt auf die Auswahl
    • Beim horizontalen Spektrum sind die Beschriftungen der Schieber nun unten, um die Peaks im Spektrum nicht zu verdecken
    • verschieden Fehler wurden beseitigt
  • 1.5.2 29. July 2010

    • Die Software ist nun digital signiert. Das sollte die gelegentlichen falschen Alarme von einigen Virenscannern reduzieren.
    • verschiedene kleinere Fixes