Sygyt Software wurde 2003 von Bodo Maass und Wolfgang Saus gegründet, um die Entwicklung von Werkzeugen zu erforschen, welche Menschen dabei unterstützen, ihre musikalischen Fähigkeiten zu verbessern und das volle Potential ihrer Stimme zu erreichen. „Sygyt“ ist das tuwinische Wort für eine spezielle Kehlkopfgesangstechnik, die einen sehr starken, hohen Obertonklang erzeugt. Der Name steht für den Ursprung des Unternehmens im Obertongesang.



Bodo Maass

Bodo Maass ist Hauptentwickler und Inhaber der Firma Sygyt Software. Er begann im Alter von 11 Jahren zu programmieren. Nachdem er Kognitionswissenschaften (Psychologie und Philosophie) an der Universität Oxford studiert hatte, arbeitete er in den USA für die Firma MicroStrategy als Softwareentwickler, wo er sich mit sprachbasierten Mensch-Computer Schnittstellen beschäftigte. Später kehrte er zurück nach Oxford als erster Mitarbeiter der neugegründeten Firma NaturalMotion. Dort war er der leitende Entwickler für NaturalMotion‘s preisgekrönte 3D Animationssoftware „endorphin“, einer kommerziellen Anwendung zur Synthese menschlicher Bewegungen, die auf Forschungsarbeiten aus der Künstlichen Intelligenz basiert.

1994 entdeckte er den Obertongesang und war sofort fasziniert von dieser scheinbar unmöglichen Kunst, zwei Melodien gleichzeitig zu singen. Mit seinem Lehrer in dieser Technik Wolfgang Saus konstatierte er das Fehlen von guter Software, um Obertonsängern das Lernen zu erleichtern, und so wurde „Overtone Analyzer“ geboren.
Diese Arbeit wurde später erweitert, um zusammen mit dem Stimmforscher Don Miller die nächste Generation der Software „VoceVista“ zu entwickeln.

Wolfgang Saus

Ursprünglich als Wissenschaftler und klassischer Sänger ausgebildet, hat Wolfgang Saus ein sehr tiefgehendes Verständnis von der Stimme sowohl als Künstler als auch als Lehrer erreicht. Seine einzigartige Kombination von wissenschaftlich geschultem Verstand und langjähriger Erfahrung als Sänger ermöglicht ihm, Obertöne vielen Menschen zugänglich zu machen, indem er sie mit einfachen und intuitiven Worten erklärt und auch in eindrucksvoller Weise selbst vorsingt. Inzwischen ist er einer der führenden Obertonsänger Europas und hat hunderte von Schülern privat und in Workshops unterrichtet. Er ist ausserdem ein Experte darin, die Intonation von Chören zu verbessern, indem er die Sänger trainiert, auf ihre Obertöne zu hören. Seit Anfang 2015 ist er Vorsitzender der Deutschen Gesellschaft für Gesangswissenschaft.

Overtone Analyzer und VoceVista Video sind die konsequente Umsetzung seines Wissens in das Medium Software, welches die Visualisierung und Erforschung von Stimme und Klang auf interaktive Weise ermöglicht.

Don Miller

Donald Miller war Professor an der Syracuse Unversity School of Music, als er in den achtziger Jahren mit dem Phoniater Harm Schutte in Groningen, Niederlande, die Akustik und Physiologie der Singstimme erforschte. Später in diesem Jahrzehnt ließ er sich vollzeitlich in Groningen nieder, wo er zusammen mit Prof. Schutte eine Reihe von Artikeln veröffentlichte und im Jahr 2000 mit dem Thema „Gesangsregister“ promovierte.
Ein Produkt dieser Forschung ist das Softwareprogramm VoceVista, welches digitales Feedback für den Gesangsunterricht aus der Spektralanalyse und dem Elektroglottographen (EGG) liefert. Im Jahr 2008 veröffentlichte er das Buch „Resonance in Singing“, in dem er kurz und prägnant die Anwendung des Systems auf die Analyse der aufgenommenen Literatur sowie auf den Live-Unterricht im Gesangsstudio beschrieb.

Krzysztof Jaros

Krzysztof Jaros, geboren in Polen, ist Autor, Softwareentwickler, unabhängiger Forscher, Dozent. Hauptsächlich konzentriert sich seine Arbeit auf Klangarbeit und Bewusstseinsforschung. Seine Forschungen betreffen Klangschalen, Obertongesang, Brainwave-Entrainment und spektrale Signalverarbeitung. Im Laufe der Jahre hat er verschiedene Audio-Technologien, Software-Lösungen, Methoden und verbale Programme entwickelt, um Therapien, Selbstverbesserung, und Entdeckungsreisen in die Welt der veränderten Bewusstseinszustände zu unterstützen. Er arbeitete für die Peter Hess Akademie in Polen, und inspiriert von den Werken von Robert A. Monroe gibt er Workshops über den Umgang mit der erweiterten Wahrnehmung der inneren und äußeren Realität. Vor ein paar Jahren hat er Overtone Analyzer entdeckt und war sofort davon begeistert. Seitdem hilft er dabei mit, die Software weiter zu verbessern.